Friday , August 23 2019
Home / austria / Erhöht Übergewicht das Asthma-Risiko? : Forscher decken Zusammenhang zwischen überflüssigen Pfunden und Atemwegserkrankung auf

Erhöht Übergewicht das Asthma-Risiko? : Forscher decken Zusammenhang zwischen überflüssigen Pfunden und Atemwegserkrankung auf



Asthma gehört zu den häufigsten chronischen Erkrankungen bei Kindern.

Asthma gehört zu den häufigsten chronischen Erkrankungen bei Kindern.

Asthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen bei Kindern. Betroffene reagieren auf bestimmte Auslöser wie Allergene, Infekte oder chemische Reize mit einer akuten Verkrampfung und Verengung der Bronchien. Die resultierende Atemnot kann lebensbedrohlich sein. Wie aber kommt is zu dem Leiden? Forscher wissen inzwischen, dass neben der genetischen Veranlagung auch Umweltfaktoren eine Rolle spielen – zum Beispiel Autoabgase, aber auch vorgeburtliche Einflüsse und die Ernährungsweise des Kindes.

30 Prozent höheres Risiko

Einen weiteren möglichen Einflussfaktor haben nun Jason Lang von der Duke University in Durham und seine Kollegen entdeckt: das Körpergewicht. Für ihre Studie analyysierten die Wissenschaftler Daten von 507.496 Kindern im Alter zwischen zwei und 17 Jahren. Die jungen Patienten waren zwischen 2009 und 2015 zusammen über 19 Millionen Mal beim Arzt gewesen – die Ergebnisse dieser Termine wurden für Forschungszwecke in eine Datenbank eingegeben.

Die Auswertung zeigte: Kinder mit Gewichtsproblemen litten signifikant häufiger an Asthma als Kinder mit einem gesunden Körpergewicht. So hatten adipöse Probanden ein rund 30 Prozent höheres Risiko für die Erkrankung. Bei übergewichtigen, aber noch nicht fettleibigen Kindern war das Risiko im Vergleich zu Normalgewichtigen immerhin 17 Prozent höher. Dieser Zusammenhang zeigte sich auch dann noch, als das Team andere relevante Faktoren wie Alter, Geschlecht oder Allergien herausgerechnet hatte.

Viele Fälle vermeidbar?

Nach Ansicht der Forscher könnte dies bedeuten, dass Übergewicht eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung von Asthma spielt. Stimmt das, wären ihnen zufolge womöglich zehn Prozent aller Asthmafälle in den USA vermeidbar – das entspricht rund einer Million Betroffenen. "Gegen etliche Ursachen wie die genetische Veranlagung können wir nichts tun", sagt Lang. "Fettleibigkeit und Übergewicht aber sind Risikofaktoren, die sich sehr wohl vermeiden lassen. Dies ist ein weiterer Beleg dafür, wie wichtig ein aktiver Lebensstil und ein gesundes Gewicht bei Kindern sind."

Wie die Studienautoren selbst betonen, handelt es sich bei ihrer Studie zwar nicht um eine kontrollierte, klinische Untersuchung. Ob zwischen Übergewicht und Asthma tatsächlich ein ursächlicher Zusammenhang besteht und über welche Mechanismen die überflüssigen Pfunde der Lungengesundheit schaden, müssen daher erst noch weitere Studien zeigen. "Ich halte es aber schon jetzt für angebracht, hier eine kausale Verbindung zu vermuten", konstatiert Lang. (Pediatrics, 2018)


Source link